Erfahrungsbericht Panasonic S5IIX & Canon R5C

Nach meinem Beitrag von März 2021 „Panasonic GH5 & Blackmagic Pocket 4K“ folgt nun ein kleines Update. Ich habe in der Zwischenzeit mein Setup geupgraded auf die Panasonic S5IIX & die Canon R5C. Im Nachfolgenden möchte ich dir gerne erläutern, wo diese beiden Kameras ihre Stärken und Schwächen haben und wo genau ich die beiden Kameras jeweils einsetze.

Canon R5C (Die beste Hybridkamera auf dem Markt)

Zunächst einmal zur Canon R5C, da ich diese Kamera seit dem Release mein Eigen nennen darf. Die Kamera ist eine ganz besondere Kamera. Es gibt nichts Vergleichbares auf dem Markt (Stand: November 2023). Denn sie besitzt einerseits alle Funktionen einer Canon R5 bis auf die Sensorstabilisierung (IBIS) und andererseits alle Videofunktionen einer Canon Cinema EOS Kamera. Je nach Funktion (Foto oder Video) bootet sie ein anderes Betriebssystem. Es ist also die einzig wahre Hybridkamera auf dem Markt.

Canon R5C für Foto

Die Fotoseite, das Betriebssystem und das Handling ist wie auch bei der Canon R5 einfach nur brutal. Die 45 Megapixel lassen einen Staunen und ich kenne keine bessere Fotokamera vom Handling her. Man kann alles so einstellen, wie man es benötigt. Es flutscht einfach und es ist super angenehm und schnell damit zu arbeiten.

Canon R5C für Video

Das Videobetriebssystem hat alle Vorzüge und Funktionen einer echten Cinema-Kamera. Es gibt dort nichts, was es nicht gibt. False-Color, Zebras und Waveform-Monitor, um einmal kurz auf die „Basics“ einzugehen. Du kannst sogar den Shutterspeed von 24,00 Hz bis 250,40 Hz einstellen – das nennt sich „Clear scan“ (sinnvoll für LCD Screens/Leinwände etc. mit einer ungewöhnlichen Bildwiederholrate, damit diese nicht auf der Aufnahme flackern etc.). Das Betriebssystem schafft es auch Clips nach einem Stromausfall wiederherzustellen. Du kannst die Overlays für den Viewfinder, LCD, HDMI im Detail separat einstellen. Der Funktionsumfang lässt einfach keine Wünsche offen.

Canon R5C Nachteile

Das klingt ja erst einmal ziemlich perfekt. Wo ist dann der Haken?
1) Der Dynamikumfang der Kamera ist nicht mehr zeitgemäß (nur C-LOG3). Für mich persönlich ist das der größte Kritikpunkt an der Kamera. Die Dynamik ist irgendwo zwischen Panasonic GH5 und A7SIII. Man muss also wissen, wo man die Kamera einsetzt, damit es nicht unprofessionell aussieht. Ich nutze sie vorrangig für Interviews, wo ich mir das Licht sowieso so hinbiegen kann wie ich möchte.
2) Die Akkulaufzeit ist miserabel (ca. 1 Std. mit internem LP-E6NH Akku)
3) Die Kamera besitzt keine Sensorstabilisierung (IBIS). Nicht ganz so dramatisch, weil die meisten Canon RF Objektive stabilisiert sind. Aber das ist kein Vergleich zu einer guten Sensorstabilisierung.
4) Die Kamera ist etwas größer als die Mirrorless-Konkurrenz. Macht sich bei mehreren Kameras im Rucksack dann doch bemerkbar. Natürlich trotzdem noch viel angenehmer zu transportieren als eine Blackmagic 4K,6K Pro oder Canon C70.

Womit wir damit dann auch schon den perfekten Übergang zur Panasonic S5X haben.

Panasonic S5IIX (Das Event Arbeitstier)

Kurz gesagt: Ich feier’ diese Kamera extrem. Dank vollem V-Log Profil hat sie eine hammer Dynamik, gute Farben und Bildqualität. ISO Performance ist meines Erachtens vergleichbar zur Sony A7SIII. Bis ISO 6400 ist die Panasonic besser, ab 12800 die Sony. Autofokus ist bei beiden Kameras ebenfalls auf ähnlichem Niveau. Hier hat Panasonic deutlich aufgeholt. Ich würde aber sagen, dass die Sony oder auch die R5C hier zuverlässiger sind und man bei der Panasonic schon manchmal mehr eingreifen muss bzw. einfach ein besseres Gespür für den Umgang mit dem AF benötigt. Das Handling ist super. Für mich war der Umstieg leicht, da das Menü und die Logik viele Ähnlichkeiten zur GH5 hat. Die Kamera ist super klein und leicht und gepaart mit den miniaturmäßigen Contemporary Zooms von Sigma (16-28 2.8 und 28-70 2.8) kann man denke ich behaupten, dass dieses Setup die beste Bildqualität mit dem geringsten Gewicht und Volumen besitzt. Wir reden hier von circa 1100g inkl. 28-70. Es gibt vielleicht noch die Sony ZV-E1, die ca. 300g weniger wiegt, aber diese Kamera kannst du nicht professionell einsetzen (Überhitzung, wenig Videofunktionen etc.). Außerdem benötigt man mit dieser Kamera nicht zwangsläufig einen Gimbal. Sie hat die beste Stabilisierung aller Kameras am Markt.

Panasonic S5IIX Nachteile

Die Fotos sind mit ihren 24 Megapixeln gut. Aber sie kommt vom Handling her nicht an die Canon R5C heran – diese ist ein richtiges Foto-Arbeitstier. Was aber nicht heißen soll, dass die S5IIX schlecht ist.

Was vielleicht ein wenig nervig ist, ist dass die Kamera bei 4K50p auf APS-C x1.5 croppt. Für meine Zwecke bis jetzt aber kein wirkliches Problem gewesen.

Fazit

Ich kann mit beiden Kameras sämtliche Anwendungsszenarios abdecken. Die R5C ist meine Fotokamera erster Wahl. Die Hauttöne und Farben sind super, weshalb ich sie vorwiegend für Interviews oder für Beauty-Content einsetze. Die S5IIX ist klein und leicht und somit meine Event- & Gimbalkamera. Der Autofokus ist vergleichbar. Es gibt für mich persönlich kein weiteres Anwendungsszenario, bei dem ich eine weitere Kamera benötigen würde. Diese beiden Kameras haben meine Blackmagic 4K, 6K Pro, Panasonic GH5 & Canon 5D III komplett abgelöst und ich bin momentan wunschlos glücklich. Ich glaube die Nachfolger dieser beiden Kameras werden crazy! (S1H II & R5C II). Ich bin sehr gespannt, wer die erste spiegellose Hybrid-Kamera mit integriertem ND-Filter herausbringt.

Ich hoffe, ich konnte dir einen kleinen Einblick in meine Gedanken und Arbeitsweise geben und dir damit helfen, ein besserer Filmemacher zu werden. Falls du Interesse an einem Foto- und/oder Video-Coaching hast, dann schaue dich gerne einmal hier um.

Hast du Fragen? Schreibe mir doch gerne einen Kommentar.

Viele Grüße
Nils

Videoproduktion Hamburg

WerbespotsImagefilmBeautyvideoProduktvideoEventvideoMessevideo

Nehme jetzt Kontakt zu mir auf für eine kostenlose Erstberatung.

Dein Partner für Videoproduktionen aller Art in und um Hamburg – Nils Samp

Jetzt Anfragen

Artikel teilen:

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert